DWL-Team

Das DWL-Team des SVV Plauen konnte als Aufsteiger in die A-Gruppe in der vergangenen Saison diese mit Platz 8 um die Deutsche Meisterschaft beenden. Die Mannschaft möchte an diesen Erfolg auch in der Saison 2015/16 anknüpfen und hat das Ziel, sicher den Platz in der A-Gruppe zu behaupten.

 

2015      Platz 8 Deutsche Meisterschaft (Aufstieg in die A-Gruppe)
2014      Platz 9 DWL (Gruppensieger Gruppe B)
2013      Meister 2. Wasserballliga Ost
2012      Meister 2. Wasserballliga Ost
2011      Platz 2 2. Wasserballliga Ost

Am Samstag durfte sich das Plauener Stadtbad vorerst zum letzten Mal in dieser Saison in einen Hexenkessel verwandeln. Das Team des SVV Plauen trat vor heimischem Publikum gegen den SC Wasserfreunde Fulda 1923 an.

Nach dem deutlichen Auswärtssieg waren die Vogtländer der klare Favorit und wurden dieser Rolle mit einem 26:5 Sieg auch gerecht.

Der Spielverlauf wurde von Beginn an vom Team um Mannschaftskapitän Alexander Fritzsch bestimmt. Die Plauener gingen schnell in Führung und bauten über das erste Viertel den Vorsprung kontinuierlich auf 8:0 aus.
Im zweiten Abschnitt ging der Plauener Torreigen weiter, sechs Treffer landeten die Jungs von Trainer Jörg Neubauer und gingen mit 14:0 in die Halbzeitpause.
Nach der Pause sorgte der SVV weiterhin für Tore, mit einem Gegentor 6:1 wurde das Viertel beendet.
Im letzten Abschnitt kamen die Gäste mehr zum Zuge, doch in keiner Situation ließ der SVV sich das Spiel aus der Hand nehmen. Den 19-Tore-Vorsprung bauten die Jungs im vierten Viertle noch auf den 26:5 Endstand aus.

Die Platzierungsspiele um die Plätze 1-4 werden am Wochenende des 11.06.16 und 12.06.16 ausgetragen. Da zu diesem Zeitpunkt das Stadtbad nicht zur Verfügung steht, kann der SVV Plauen das Turnier nicht austragen.

Für den SVV Plauen spielten am Samstag, 21.05.16 gegen den SC Wasserfreunde Fulda 1923:
Mihaly Peterfy, Alpar Soltesz (1), Christian Schubert (3), Peter Karteszi (4), Alexander Fritzsch (2), Maik Bielefeld (1), Tamas Korpasci (4), Akos Parkanyi (3), Stepan Rezek (3), Sebastian Franke (2), Stephan Roßner (2), Bence Bognar (1), Christian Schneider

Jens Elschner

Go to top